türkischdeutsche-literatur

Frank, Carl

1881 in Nürnberg geboren, studierte in München, Leipzig, Berlin; Ende Juli 1905 Promotion zu Dr. phil. an der Universität Leipzig in orientalischer Philologie und Geschichte. Habilitation an der Universität Straßburg Anfang Januar 1910 in Orientalistik, bes. Assyriologie. Ab August 1917 Kommando an die Dolmetscher-Schule Berlin, danach im stellvertr. Generalstab Berlin (Abt. Orient). Ernennung zum a.o. Professor an der Universität Straßburg am 15.6.1916; 1918 aus Elsaß-Lothringen vertrieben; anschließend Vorlesungstätigkeit an der Universität und SOS Berlin; Ernennung zum o. Professor für Assyriologie und Direktor des Orientalischen und Indogermanischen Seminars der Universität Marburg am 1.1.1937. Carl Frank starb am 2.11.1945 in Marburg.

Zurück