türkischdeutsche-literatur

Tietze, Andreas

1914 in Wien geboren, studierte von 1932 bis 1937 in Wien und Paris Geschichte und Sprachen des Balkans. 1937 siedelte er nach Istanbul über, wo er an der Universität Istanbul Deutsch und Englisch lehrte. 1958 zog Tietze mit seiner Familie nach Los Angeles, wo er als Professor für Turkologie an der Universität Kalifornien lehrte. Während seiner Tätigkeit bis 1973 veröffentlichte er neben seinen ausgezeichneten und viel verwendeten Türkisch-Unterrichtsmaterialien eine Reihe von wichtigen Monographien. Nach seiner Emeritierung 1984 lehrte Tietze weiter an seiner vorherigen Universität in Wien. Bis 1995 sammelte Tietze seine sämtlichen Notizen über seine Forschungen, die er in zwei Bändern veröffentlichen wollte. Doch bis jetzt erschien nur der erste Band. Tietze starb im Jahre 2003 in Wien.

Zurück