türkischdeutsche-literatur
Ahmet Uemit Nacht

Nacht und Nebel

Übersetzer:
Scharlipp, Wolfgang

Zürich, Unionsverlag, 2005,
368 S.,ISBN 3-293-10002-3

Mine, die heimliche Geliebte des Geheimdienstmitarbeiters Sedat, ist verschwunden. Er selbst hat bei der Aushebung eines Terroristenunterschlupfs kaltblütig auf Fliehende geschossen. Gibt es zwischen diesen beiden Ereignissen einen Zusammenhang? Sedat, der nur knapp einem Attentat entkommen ist, macht sich auf die Suche. Sie führt ihn in die Istanbuler Künstlerszene, in die Schattenwelt der Kinderprostitution und Kleinstadtganoven. Kategorien wie „Gut“ und „Böse“ lösen sich auf. Das herrschende System verliert für Sedat nach und nach an Glaubwürdigkeit. Je näher er der Lösung des Falls kommt, desto mehr zerfällt seine Selbstsicherheit. In einem furiosen Finale bricht seine Lebenslüge zusammen.

Zurück