türkischdeutsche-literatur
Aziz Nesin Weg

Der einzige Weg

türkischer Titel: Tek Yol
Übersetzer (in unserer Datenbank):

Roman
Berlin, ikoo, 1981, 432 S.,
ISBN 3886779289
Zürich, Unionsverlag, 2 Aufl. 2002,
375 S., ISBN 3293200532
„Den Helden dieses Romans lernte ich 1951 im Paschakapi-Gefängnis von Istanbul kennen. Er war ein notorischer Betrüger und hatte ein eindrückliches Vorstrafenregister. Wie viele Häftlinge war auch er ein meisterhafter Erzähler. Wenn die ausgedachten Erlebnisse bei seinen Zuhörern gut ankamen, verbesserte er sie, ließ etwas weg, fügte anderes hinzu, und gab dem Ganzen schließlich die bestmögliche Form, so wie ein Schriftsteller mehrere Konzepte macht, die er dann bearbeitet. Seine wirkungsvollsten Schöpfungen erzählte er so oft, dass er zum Schluss selbst daran glaubte. Keine seiner Betrügereien stellte er in Abrede. Er bauschte sie sogar noch auf. Er sagte bloß immer: „Mir blieb nur ein einziger Weg: Betrug ...“

Zurück