türkischdeutsche-literatur

Katze, Mann und Tod

Übersetzer (in unserer Datenbank):

Zürich, Unionsverlag, 2005, 256 S.,
ISBN 3-293-00345-1
Sami Baran, in der Türkei politisch verfolgt, verschlägt es ins Exil nach Schweden. Als er erkrankt und in eine Stockholmer Klinik eingeliefert wird, begegnet er dort einem alten, schwer kranken Mitpatienten. Wie Sami selbst stammt auch dieser aus der Türkei. Er kommt ihm bekannt vor. Wo nur hat er ihn zuvor gesehen? Was Sami zunächst nur vermutet, wird bald zur Gewissheit: Der gebrechliche Alte war einst ein mächtiger Beamter und erteilte den Befehl zur Erschießung von Samis Geliebten und zu seiner Folterung im Gefängnis. Was soll
er nun tun? Sich zu erkennen geben?
Ein Eingeständnis der Schuld verlangen? Sich rächen? Die Wunden der Vergangenheit brechen auf.
Zülfü Livaneli, der selbst mehrere Jahre in Schweden im Exil lebte, wurde für diesen eindrücklichen Roman 2001 mit dem Yunus Nadi Literaturpreis ausgezeichnet.

Zurück