türkischdeutsche-literatur
Pinar Kuer Baum

Ein verrückter Baum

Übersetzer (in unserer Datenbank):

Erzählungen
Frankfurt a. M., Dagyeli Verlag, 1994, 226 S., ISBN 3 89329 119 9
Frankfurt a. M., Literaturca – Verlag, 2006, 195 S., ISBN 3935535139
Die fünf Erzählungen des Bandes „Ein verrückter Baum“ wirken durch ihre innere Verbundenheit beinahe wie ein Roman. Im Mittelpunkt aller Erzählungen steht ein altes, imposantes Mietshaus, dessen reale Entsprechung im Stadtteil Elmadag im Zentrum Istanbuls steht und das tatsächlich über ein Jahrhundert berühmten Persönlichkeiten eine (vorübergehende) Bleibe bot. Dieses beeindruckende Haus ist eine wundersame Kulisse für interessante Lebenszeiten der Bewohner, die mal in konfliktreicher, mal in harmonischer Beschreibung ins Blickfeld rücken, die meist aber ein Leben abseits des Gewöhnlichen leben. Fein ausgearbeitete psychologische Details, teils im übersinnlichen Bereich, in den einzelnen Erzählungen in unterschiedlichen Reflexionen der Figuren verfremdete, wiederkehrende Motive und eine stimmungsgerecht wechselnde, experimentelle Sprache mit Eigendynamik bieten Einblicke in das handwerkliche Können der türkischen Literatin Pinar Kür.

Zurück