türkischdeutsche-literatur

Selimoğu, Zeyyat

1922 - 2003

Geboren 1922 und gestorben 2003 in Istanbul. Er besuchte die Deutsche Schule in Istanbul. Nach seinem Jurastudium arbeitete er lange Zeit in einer Reederei als Anwalt. Er wirkte auch als Übersetzer aus dem Deutschen. Mit seinen Erzählungen machte er die östliche Schwarzmeerküste, die er wie seine Heimat liebte, und das Leben der Seeleute zum ersten Mal in der türkischen Literatur zum literarischen Sujet, wobei er meist eine außergewöhnliche Situation und die spezifische Atmosphäre humorvoll mit sozialer Kritik und psychologischer Tiefe zu verbinden wusste.

Werke

In: Geschichten aus der Geschichte der Türkei, S. 157-163

In: Von Istanbul nach Hakkari,
S. 324-331

Zurück