türkischdeutsche-literatur

Saba, Ziya Osman

1910 - 1957

Geboren 1910 und gestorben 1957 in Istanbul. Offizierssohn. Absolvent des berühmten Galatasaray-Gymnasiums in Istanbul. Nach seinem Jurastudium arbeitete Saba als Bankangestellter und Redakteur in Istanbul und Ankara. Früh begann er, Gedichte zu schreiben und schloss sich der Gruppe Die Sieben Fackeln an, die durch einfache, teilweise aus der europäischen Literatur übernommene Formelemente und einen an der Umgangssprache orientierten Duktus die Erneuerung der traditionellen Lyrik anstrebte. Saba unterscheidet sich von den Gedichten seiner Mitstreiter durch introvertierten, oft düsteren Ton, da er sich Themen wie Tod, Sehnsucht nach der Kindheit und Vergänglichkeit der Zeit zuwandte.

Werke

In: Von Istanbul nach Hakkari, S. 7-14

Zurück