türkischdeutsche-literatur

Özakin, Aysel

Geboren 1942 in Urfa, Studium der französischen Philologie in Ankara, Lehrtätigkeit. In den achtziger Jahren ging sie nach Deutschland. Heute lebt sie in Großbritannien und schreibt auf Englisch.

Werke

Erzählungen
Aus dem Türkischen von Hanne Egghardt
Hamburg: Buntbuch-Verlag, 1985,
127 S., ISBN 3-88653-077-9

Roman
Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1987, 140 S., ISBN 3-499-15879-5

Roman
Luchterhand Literaturverlag, 1989,
196 S., ISBN 3-630-86713-8

Erzählung
In: Aufbruch aus dem Schweigen,
S. 97-107, bzw. in: Frauen in der Türkei,
S. 105-116, Sowie in: Entschleierung,
S. 144-157 und in: Die Türkei erzählt,
S. 163-175

Hamburg: Buntbuch-Verlag, 1983,
93 S., ISBN 3-88653-049-3
Hamburg / Zürich: Luchterhand Literaturverlag, 1992, 119 S.,
ISBN 3-630-71091-6

Die Preisvergabe

Roman
Mit einem Vorwort von Ingeborg Drewitz
Frankfurt a. M.: Luchterhand Literaturverlag, 1989, 251 S., ISBN 3-630-61840-5

„Aysel Özakin ist eine so erfahrene Autorin, daß sie nicht in der Anklage steckenbleibt, sondern mit großer Wärme und Anteilnahme drei Generationen einführt und die erfahrene Geschichte dieser Generationen gestaltet. Schon die Mutter Nurays hat nach den Reformen Atatürks studieren und ihren Beruf als Lehrerin ausüben können, aber sie endet doch, nach der Heimkehr ihres Mannes aus dem Zweiten Weltkrieg, durch Selbstmord. Ihre kleine Tochter Nuray wird zu Verwandten gegeben, heiratet früh einen Ingenieur, die Ehe ist glücklich, sie haben eine Tochter, und doch frißt sich in dieses Glück die Verzweiflung der jungen Frau ein, beiseite stehen zu müssen. Sie geht weg, sie versucht, sich über ihr Leben klar zu werden, sie schreibt den Roman ihrer Kindheit und Liebe. Sie entdeckt, zögernder, aber mit gleicher Erregung, wie kaputt die türkische Gesellschaft ist.“ (Ingeborg Drewitz)

Roman
Frankfurt a. M.: Luchterhand Literaturverlag, 1991, 164 S., ISBN 3-630-61978-9

Roman
München: Luchterhand Literaturverlag, 1994, 150 S., ISBN 3-630-86838-X.
München, Goldmann Verlag, 1997; 156 S.; ISBN 3442721180
Samo liebt Leyla. Und als sie aus der Türkei zu ihm nach Kosovo flieht, scheinen die größten Probleme für die beiden vorbei zu sein. Doch für Leyla, die sich das Leben im sozialistischen Jugoslawien ganz anders vorgestellt hat, ist es schwierig, sich auf die Rolle einzustellen, die Samos Familie für sie vorgesehen hat. „Die Zunge der Berge“ erzählt die eindrucksvolle Geschichte einer jungen Frau zwischen Tradition und Moderne, zwischen tiefempfundener Romantik und neuer Freiheit.

 

Gedichte
Hamburg: Buntbuch-Verlag, 1985,
81 S., ISBN 3-88653-084-

Glaube, Liebe, Aircondition. Eine türkische Kindheit

Hamburg / Zürich: Luchterhand Literaturverlag, 1991, 174 S.,
ISBN 3-630-86766-9
Neuauflage München, Goldmann, 1994, ISBN 3 442 42746 0
„Zwei türkische Schwestern treffen sich nach langen Jahren in Amerika wieder, Wissenschaftlerin die eine, Hausfrau die andere. Gemeinsam erinnern sie sich an ihre Kindheit und Jugend, die von den Konflikten zwischen der alten islamischen Tradition und der Hinwendung zur westlichen Welt geprägt waren.“ (Verlagstext)

Erzählungen
Hamburg, Buntbuch Verlag, 1982, 89 S.
„Erzählungen, in denen skizzenhaft kurze Szenen des alltäglichen Lebens dargestellt werden, wie sie von einzelnen Menschen hier und da, in Deutschland und in der Türkei, erlebt werden. Dabei fällt auf, dass die Texte bei aller Trauer über soziale Missstände nicht sozialkritisch in der üblichen Weise, sondern mehr individualistisch — selbstkritisch von einem „bürgerlichen“ Standpunkt aus, geschrieben sind.“ (Erika Werner)

Ein Poem
Hamburg: Verlag am Galgenberg, 1986, 59 S., ISBN 3-925387-21-8

Zurück