türkischdeutsche-literatur

Maragosyan, Mıgırdıç

1938 in Diyarbakır geboren. Sein Vater, der als Armenier die Deportationen im Ersten Weltkrieg überlebte, schickte Margosyan auf eine armenische Schule in Istanbul. Er wurde später Lehrer und Direktor am Armenischen Gymnasium in Istanbul. Seine ersten Geschichten wurden in armenischer Sprache in der in Istanbul erscheinenden Zeitung Marmara gedruckt. Für die in Istanbul herausgegebene armenische Zeitung Agos und für weitere türkische Zeitungen schreibt er Kolumnen. Margosyan veröffentlicht seit 1992 Kurzgeschichten (mit armenischen und kurdischen Sprachintarsien), in denen er die Atmosphäre der Vielvölkerstadt Diyarbakır von früher wehmütig heraufbeschwört.

Werke

In: Von Istanbul nach Hakkari,
S. 199-206

Zurück