türkischdeutsche-literatur

Makal, Mahmut

Geboren 1933 in Demirci-Aksaray.

Tätigkeit als Dorflehrer, Schulinspektor. Mit seinen Aufzeichnungen begründete er in der Türkei die Bewegung der schreibenden Dorfschullehrer, die mehrere bedeutende Namen aufzuweisen hat.

Werke

Tagebuch
Frankfurt a. M., Insel, 1971
„In Form essayistischer Stimmungsbilder enthält das Buch eine Reihe von Reportagen des Autors, der in der Nähe seines Heimatdorfes als Volksschullehrer wirkte. Obwohl nach W. DUDA diese Schriften ohne jeden literarischen Wert sind, haben sie in der Türkei nicht nur Aufsehen erregt, sondern auch große Wirkung erzielt, was wohl darauf beruht, daß darin eine brennende Zeitfrage mit aufrichtiger Betroffenheit zur Diskussion gestellt wird.“38
Unser Dorf in Anatolien

Tagebuch
Berlin, EXpress Edition, 1981, 234 S.
Diese Ausgabe enthält zusätzlich ein Vorwort sowie ein neues Kapitel aus dem Buch des Autors „Unser Dorf 1975“.
„Dieser Zusatz ist insofern interessant, als die Veränderungen der letzten dreißig Jahre durch einen erneuten Besuch des Autors im Jahre 1975 ausgemacht werden. Die frappierende Feststellung: es hat sich kaum etwas geändert.“ Yüksel Pazarkaya

Zurück