türkischdeutsche-literatur

Kutlar, Onat

Geboren 1936 in Alanya, besuchte das Gymnasium in Gaziantep, studierte in Istanbul Jura und in Paris Philosophie. Er gehört zu den Gründern der Vereinigung der türkischen Cinemathek und war maßgeblich am Aufbau des Istanbuler Filmfestivals beteiligt.

Er veröffentlichte seit 1952 Lyrik und Prosatexte, in denen u.a. aktuelle politische Spannungen in der Türkei vor deren gesellschaftlichem Hintergrund thematisiert werden. Kutlar schrieb auch zahlreiche Drehbücher.

Onat Kutlar erlag am 11. Januar 1995 den Verletzungen, die er bei einem politisch motivierten Bombenanschlag auf ein Künstlercafé erlitten hatte.

Werke

In: Moderne türkische Erzählungen,
S. 120-135

In: Türkische Erzählungen des 20. Jahrhunderts, S. 220-223

Zurück