türkischdeutsche-literatur
Feridun Zaimoglu

Zaimoğlu, Feridun

Feridun Zaimoğlu wurde am 4. Dezember 1964 im anatolischen Bolu geboren und kam 1965 mit seinen Eltern nach Deutschland. Er wohnte bis 1985 in Berlin und München und lebt seitdem in Kiel. Nach einem abgebrochenen Studium der Medizin und der Kunst arbeitet er heute als freier Schriftsteller. Als Journalist schreibt er Literaturkritiken und Essays, u. a. für Die Zeit, Die Welt, SPEX und den Tagesspiegel. In den Jahren 1999/2000 war er zudem am Nationaltheater Mannheim während der Schauspieldirektion Bruno Klimeks als Theaterdichter beschäftigt.

Mitte der neunziger Jahre erregte er mit seinem Debut „Kanak Sprak. 24 Mißtöne vom Rande der Gesellschaft“ (1995) großes Aufsehen. Zaimoğlu war Mitbegründer der politischen Gruppe „Kanak Attack“.

Der zweite Band seiner „Kanak-Trilogie“ „Abschaum“ 2000von Lars Becker unter dem Titel „Kanak Attack“ verfilmt.

2003 war er Inselschreiber auf Sylt, im Sommersemester 2004 ging er einer Gastprofessur an der Freien Universität Berlin nach. 2005 erhielt er ein Stipendium an der Villa Massimo. Erlebnisse dieses Rom-Aufenthalts hat er im Buch „Rom Intensiv“ literarisch verarbeitet.

Feridun Zaimoğlu erhielt zahlreiche Auszeichnungen für sein literarisches Schaffen: 1997 den Civis-Medienpreis, 1998 den Drehbuchpreis des Landes Schleswig-Holstein, 2002 den Friedrich-Hebbel-Preis, 2003 den „Preis der Jury“ beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb für die Erzählung „Häute“, 2005 den Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2005 das Villa-Massimo-Stipendium, 2005 den Hugo-Ball-Preis der Stadt Pirmasens, 2006 den Kunstpreis des Landes Schleswig Holstein, 2007 den Carl-Améry-Literaturpreis sowie 2007 den Grimmelshausen-Preis für den Roman „Leyla“.

Werke

Die wahre Geschichte von Ertan Ongun

Roman

Hamburg: Rotbuch 1997. 140 Seiten. ISBN 3434545093

2000 verfilmt unter dem Titel „Kanak Attack“, Regie: Lars Becker. Mitarbeit am Drehbuch

Theaterstück

Münster: Monsenstein und Vannerdat 2004. 231 Seiten. ISBN 978-3-86582-007-5

German Amok

Roman

Köln: Kiepenheuer &Witsch 2002. 240 Seiten. ISBN 9783462031287

24 Mißtöne vom Rande der Gesellschaft

Hamburg: Rotbuch 1995. 141 Seiten ISBN 3434545182

Kanak-Kultur-Kompendium

Frankfurt am Main: Fischer Verlag 2001. 256 Seiten. ISBN 3596152909

Kanaka Sprak vom Rande der Gesellschaft

Berlin: Rotbuch Verlag 1998. 135 Seiten. ISBN 3880226741

Roman

Hamburg: Rotbuch Verlag 2003. 159 Seiten. ISBN 3434530800,

Leyla

Roman

Köln: Kiepenheuer &Witsch 2006. 525 Seiten. ISBN: 3462036963

Roman

Hamburg: Europäische Verlagsanstalt/Rotbuch 2000. 297 Seiten. ISBN 3434530258

Köln: Kiepenheuer &Witsch 2000.296 Seiten. ISBN 9783462030976

Berlin: Rotbuch 2000 & Hamburg:Hoffmann & Campe Audios 2001 (CD)

Neuübersetzung

mit Günter Senkel

Münster: Monsenstein und Vannerdat 2003. 147 Seiten. ISBN 3-938568-32-1

Rom Intensiv

Mein Jahr in der ewigen Stadt.

Erzählungen

Köln: Kiepenheuer &Witsch 2007. 255 Seiten. ISBN 9783462037890

Zwölf Gramm Glück

Erzählungen

Köln: Kiepenheuer & Witsch: 2004. 240 Seiten. ISBN 9783462036305

Zurück