türkischdeutsche-literatur

Üçüncü, Şadi

1948-2004

Sadi Üçüncü wurde 1948 in der Türkei geboren. Nach Abitur und Studium in İstanbul kam Üçüncü 1974 nach Deutschland, wo der Betriebswirt promovierte.

Er veröffentlichte sowohl wissenschaftliche Texte als auch zahlreiche Gedichtbände. Der mehrfach überarbeitete neu aufgelegte Band „Die Stellung der Frau in der türkischen Gesellschaft“ (1979) war sein Erstlingswerk. Ihm folgten eine Reihe weiterer Sachveröffentlichungen zu gesellschaftlichen Themen rund um die Türkei und Deutschland wie zum Beispiel „Integrationshemmender Faktor: Ausländerfeindlichkeit in der Bundesrepublik Deutschland. Überblick zur Theorie der Ausländerfeindlichkeit“(1984). Ab 1986 erschienen erste Gedichtbände in deutscher Sprache. Seine Gedichte stehen in der Tradition der Friedenslyrik, wie beispielsweise die Bände „Gedichte für Frieden“ (1991) und „Die Fremdheit in Europa. Gedichte gegen Ausländerhass und über die Liebe“ (1994). Die Liebe war ein weiteres großes Thema des Dichters.

Sadi Üçüncü, der 2004 einem Krebsleiden erlag, hat sich stark für seine langjährige Heimatstadt Münster als Kulturhauptstadt eingesetzt.

Werke

Gedichte gegen Ausländerhaß und über die Liebe

Münster: Europa Kunstverlag 1994. 65 Seiten

Gedichte aus der Fremde

Altenberge: CIS-Verlag 1986. 78 Seiten. ISBN 3887330722

Münster: Europa Kunstverlag 1991.46 Seiten

Zurück