türkischdeutsche-literatur

Akhanli, Doğan

Doğan Akhanlı ist 1957 in der Türkei geboren und lebt seit 1992 in Köln. Er hat die Initiative Kölner Appell gegen Rassismus gegründet und bietet Führungen in türkischer Sprache im Kölner NS-Dokumentationszentrum an. Sein neuer Roman „Die Richter des jüngsten Gerichts“ thematisiert den Völkermord an den Armeniern. Es ist der letzte Teil einer Trilogie über die politische Entwicklung der Türkei in den 80er Jahren, die der Autor während seiner Jugend als Zeitzeuge und politisch Verfolgter erfahren hat.

Werke

Die Türkei nach dem Putsch von 1981… Ein junger Mann politisch verfolgt, ist mit Frau und Kind untergetaucht. Ümit Bey, ein älterer Nachbar, erkennt die wahre Identität seines wortkargen Nachbarn. Immer deutlicher wird, dass Ümit Bey mehr ist als ein väterlicher Nachbar: Ein Weiser, ein Begleiter durch die Zeit und Raum, ein Lehrmeister ohne erhobenen Zeigefinger.

Zurück