türkischdeutsche-literatur

Füruzan (Füruzan Selçuk)

Geboren 1935 in Istanbul. Veröffentlicht seit 1956 Prosa, in der häufig aus der Perspektive von Frauen aus der Unterschicht erzählt und deren Schicksal im gesellschaftlichen Umbruch der Republik Türkei beleuchtet wird. Mit einem DAAD-Stipendium (1977) lebte sie eine Zeitlang in Berlin. Aus dieser Zeit stammen ihre Reisenotizen und Reportagen über „Gastarbeiter“ in Berlin und im Ruhrgebiet

Werke

In: Die Türkei erzählt, S. 102-116

In: Aufbruch aus dem Schweigen, S. 108-113, bzw. in: Frauen in der Türkei, S. 117-123

Auf der Suche nach den verlorenen Chancen

Übersetzung von İlhami Sevim. Stilistische Überarbeitung von Rosemarie Kuper

In: Jahresring. Jahrbuch für Kunst und Literatur 1984-85 Stuttgart, 1984, S. 30-37

In: Geschichten aus der Geschichte der Türkei, S. 193-200

Drei Erzählungen
Wien / München / Zürich, Europa Verlag, 1976, 212 S.
Berlin, Aufbau-Verlag, 1979
München, dtv, 6. Aufl.1991, 138 S.,
ISBN 3 423 11191 7

München, dtv, 1985

In: Türkische Erzählungen des
20. Jahrhunderts, S. 191-213 und
In: Erkundungen, S. 273-303, sowie in: Vom Bosporus zum Ararat

Vom rotgesprenkelten Spatze

Ein Bilderbuch über die Türkei
Hrsg. von Füruzan und Wera und Claus Küchenmeister mit Illustrationen
von Elke Bullert
Berlin/DDR, Der Kinderbuchverlag, 1980, 44 S.

Zurück