türkischdeutsche-literatur

Edgü, Ferit

1936 in Istanbul geboren, studierte dort Malerei, ging nach Deutschland und Paris. Danach war er als Galerist und Schriftsteller tätig. Er schrieb Lyrik und Prosa, verfasste Essays über Kunst und einzelne türkische Künstler. Während seiner Militärdienstzeit 1967, die er als Dorfschullehrer abdiente, sammelte er Erfahrungen unter den Kurden in Ostanatolien, die er literarisch verarbeitete. In Europa wurde er durch die Verfilmung seines Romans „0“ unter dem Titel „Eine Saison in Hakkari“ bekannt.

Ferit Edgü gilt als ein Exponent der urbanen, experimentellen Literaturströmung in der Türkei.

Werke

In: Von Istanbul nach Hakkari,
S. 263-280

In: Türkische Erzählungen des 20. Jahrhunderts, S. 223-230

In: Çagdas Türk Öyküleri, S. 6-16

Zürich: Unionsverlag, 1990, 112 S.,
ISBN 3 293 00155 6

Ein Winter in Hakkari

Zürich: Unionsverlag, 2. Aufl. 1988,
232 S., ISBN 3 293 00118 1

Zurück